Gunda Dümmler


In Durham (England) habe ich Sinologie studiert, danach ein Jahr in Hongkong gearbeitet. Erst dann folgte ich meinem Tanzweg und machte eine Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Lola-Rogge-Schule in Hamburg. Später habe ich mich bei Yoga Vidya (Bad Meinberg) zur Yogalehrerin weitergebildet. Seit 1995 unterrichte ich Tanz in der Schule, Kirchengemeinden, sozialpsychiatrischen Einrichtungen und Pflegeheimen. Ich tanze mit Jugendlichen, jungen Senioren, psychisch erkrankten Menschen und Demenzkranken. Als Tänzerin bin ich mit dem Ensemble der „Fliegenden Fische“, in diversen Tanzperformances und in Kirchenprojekten aktiv. Die freie Bewegungserfindung in der Tanzimprovisation liegt mir besonders am Herzen.

Tel.: (040) 430 44 10
Email: kontakt@gunda-duemmler.de
 

Tanz und Bewegung mit Senioren


Je nach Zielgruppe findet Tanz und Bewegung auf allen Ebenen - im Stehen, Sitzen und auf dem Boden - statt. Sehr wichtig ist in meinen Stunden dabei die unterstützende Musik. Oft verwenden wir auch Materialien, da sie spielerisch Übungen erleichtern und gleichzeitig spezielle Bewegungen herausfordern. Gemeinsame Bewegung in der Gruppe fördern und erhalten kognitive Fähigkeiten und Körperwahrnehmung. Die Gruppe bietet Gemeinschaft und Geborgenheit.
 

Tanzunterricht für Jugendliche


Im Unterricht werden die Grundbegriffe von Tanz und Rhythmik vermittelt. Dies geschieht einerseits durch das Erlernen von vorgegebenem Bewegungsmaterial. Andererseits finden die Schüler*innen mithilfe der Improvisation zu eigenen Gestaltungen, die sie auch präsentieren. Sie erweitern ihr Bewegungsrepertoire und finden eigene kreative Wege und Lösungen. Dadurch steigern sie ihr Selbstbewusstsein und machen die individuelle Erfahrung, im kreativen Prozess in der Gruppe gestalten zu können.
 

Tanzkreis


In dieser Stunde vermittle ich verschiedene Formen des gemeinschaftlichen Tanzes im Kreis und in der Gruppe. Dies können Kreistänze, Volkstänze oder auch mal ein Tanz aus dem Line-Dance sein. Dazu gibt es Musik aus aller Welt und der unterschiedlichsten Stilrichtungen. Die Schritte und Bewegungen lernen wir gemeinsam, so dass nach und nach ein Repertoire von Tänzen aufgebaut wird. Ein Partner ist nicht erforderlich, alle tanzen zusammen.
 

Tanzcafé


Ich organisiere und begleite dieses Angebot für Menschen, die an Demenz erkrankt sind und deren Angehörige. Die Erinnerung an Tanz und Musik bleibt Demenzerkrankten noch lange erhalten, ebenso die motorischen Fähigkeiten, um ihrem Hobby nachzugehen. An diesen Ressourcen knüpfen wir mit dem Tanzcafé an. Auf der Orgel erklingt bekannte Tanz- und Unterhaltungsmusik. Es ist Musik, die in die Beine geht und uns auf die Tanzfläche zieht. Aber auch schunkeln, zuschauen und mit dem Fuß wippen ist erlaubt. Für Angehörige eine Entlastung – ein entspannter Nachmittag mit anregendem Programm bei Kaffee und Kuchen. Begegnung und Kommunikation können hier wieder gelingen.
 

Tanzimprovisation


Ich führe Seminare in Tanzimprovisation durch. Anhand von Aufgaben probieren und erforschen wir neue und individuelle Bewegungen und erweitern dadurch unser Bewegungs- und Handlungsrepertoire. Dabei inspirieren uns Musik, unsere Fantasie und die Begegnung mit anderen Tänzer*innen. Im künstlerischen Bereich ist die Tanzimprovisation ein Mittel, um zur Choreografie (Komposition) zu gelangen. Gleichzeitig findet sie Anwendung im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung. Erfahrungen in der Improvisation finden eine Entsprechung in Prozessen im Berufsalltag. In einem kurzen verbalen Austausch mit den Teilnehmer*innen werden diese sichtbar gemacht.

 

Tanzperformance


In Kooperation mit anderen Künstlern und zu besonderen Anlässen entwickle ich Tanzperformances. So sind in der Zusammenarbeit mit Pom (bildendem Künstler) Tänze zu Ausstellungseröffnungen entstanden. Bei der Lehmbau Aktion von Bunte Kuh e.V., der Kulturellen Landpartie im Wendland und der Nacht der Kirchen in Hamburg wurden Anlässe und Themen ebenfalls mit tänzerischen Mitteln bearbeitet.
 

Choreografie


Für Theaterstücke, Musicals und Gottesdienste in der Schule entwickle und probe ich Tanzszenen mit Schüler*innen. Die themenbezogenen Choreografien bereichern die jeweilige Veranstaltung. Es entstehen Gesamtkunstwerke in der Zusammenarbeit mit Musik- und Theaterpädagogen, in denen Ideen der Schüler*innen einfließen und umgesetzt werden.
 
© 2017 Gunda Dümmler